Artikel von Juliane Lang

Foto: apabiz
Extrem rechte Geschlechterpolitiken und ihre Anschlussfähigkeiten

Im „Kampf gegen den Genderismus“ und in der Rettung der traditionellen Familie hat die extreme Rechte seit etwa acht Jahren strömungsübergreifend Themen ausgemacht, von denen sie sich Anschluss verspricht an breit geführte Debatten um eine postulierte „Krise der Geschlechter“ und einen sich auch in anderen Teilen der Gesellschaft entladenden Antifeminismus.

Sexismus und Antisexismus im deutschen Männer-Fußball

Das Fußballstadion gilt bis heute als eine der letzten männlichen Bastionen. Die assoziative Verbindung von Fußball und Männlichkeit ist tief im gesellschaftlichen Bewusstsein verankert. Dabei ist es nicht nur der gesellschaftliche Blick auf den Fußball, der Frauen die gleich­berechtigte Teilhabe an Fußball-Fankulturen erschwert.