MI: 2700 Euro Geldstrafe

Bad Oeynhausen – Die notorische Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck (80) aus Vlotho hat heute vor dem Amtsgericht Bad Oeynhausen eine weitere Verurteilung kassiert. 

Wegen Beleidigung wurde gegen die Ex-Vorsitzende des mittlerweile verbotenen Vereins „Collegium Humanum“ eine Geldstrafe von 2700 Euro verhängt. Einbezogen wurde dabei eine weitere Geldstrafe, zu der sie im Frühjahr 2008 wegen Volksverhetzung verurteilt worden war.

Aktuell ging es vor Gericht um ein Schreiben, das Haverbeck im Januar 2008 an  Charlotte Knobloch, die Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, gerichtet hatte. Darin hieß es: „Machen Sie so weiter wie bisher, dann könnte sich ein neues Pogrom ereignen, das entsetzlich würde.“ Und weiter: „Bereiten Sie sich auf den Tag der Wahrheit vor. Er ist nahe und nicht mehr aufzuhalten.“ Knobloch, die sich zuvor für ein Verbot des Revisionistenvereins „Collegium Humanum“ ausgesprochen hatte, solle sich nicht „in innerdeutsche Angelegenheiten“ einmischen und in ihr „Ursprungsland nach Innerasien“ gehen, wenn es ihr in Deutschland nicht gefalle. (rr)

Meta