MI: Notorische Holocaustleugnerin

Bad Oeynhausen – Neonazis rufen dazu auf, die Geschichtsrevisionistin Ursula Haverbeck zu unterstützen, wenn sie sich am 30. Juni wegen Volksverhetzung vor dm Amtsgericht Bad Oeynhausen verantworten muss.

Die notorische Holocaustleugnerin Haverbeck (80) hatte Charlotte Knobloch, der Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, in einem Brief gedroht: „Machen Sie so weiter wie bisher, dann könnte sich ein neues Pogrom ereignen, das entsetzlich würde.“ Und weiter: „Bereiten Sie sich auf den Tag der Wahrheit vor. Er ist nahe und nicht mehr aufzuhalten.“ Knobloch hatte sich zuvor für ein Verbot des von Haverbeck (mit)geleiteten Revisionistenvereins „Collegium Humanum“ ausgesprochen. „Besonders Kameraden aus der Region, aber auch volkstreue Deutsche aus anderen Regionen“ seien aufgerufen, „am 30. Juni zum Prozeß zu kommen, um Ursula als Prozessbeobachter die Ehre zu erweisen“, heißt es nun in dem Aufruf der Neonazis. (ts)

Meta