NRW: Müssen sich die „Jungen Nationaldemokraten“ einen neuen „Landeschef“ suchen?

Witten – Die „Jungen Nationaldemokraten“ in NRW müssen sich möglicherweise einen neuen „Landeschef“ suchen.

Vier Wochen lang war die Homepage des nordrhein-westfälischen NPD-Nachwuchses verschwunden. Jetzt ist sie wieder da. Mit deutlich geschrumpftem Inhalt und ohne die Angabe von Ansprechpartnern im Lande.

Auf der alten Internetseite war Oliver Hürten (Jahrgang 1982) aus Witten als „Landeschef“ des Verbandes genannt worden. Hürten war 2007 Mitglied der JN geworden, 2008 deren Stützpunktleiter Rhein-Ruhr und 2009 schließlich „Landeschef“.

Ebenfalls 2009 war er der NPD beigetreten. Die Mitgliedschaft in der Partei soll ihm nun aber offenbar streitig gemacht werden. Hürten sei vom NPD-Landesverband mit einem Ausschlussverfahren belegt worden, schrieb der Autor eines Kommentars auf der Neonaziplattform „Altermedia“. Hürten, den der Autor mit Namen „Ein Informierter“ als „widerliche Schabe“ bezeichnet, solle „aus der Partei entfernt werden, weil er x andere Kameraden auf indymedia mit Fotos, Adressen, internen Infos, usw. denunziert hat“. Hürten werde „in der nächsten Zeit die Folgen seiner Kameradenhetze zu spüren bekommen“.

Möglicherweise muss es zu einem Ausschlussverfahren aber gar nicht mehr kommen. Auf den Kommentar von „Ein Informierter“ folgte ein kurzer Beitrag, der von Hürten selbst stammen könnte und in dem es hieß, „das Thema“ – wohl die Mitgliedschaft – habe sich für ihn erledigt. (ts)

Meta