Lesetipp: „Heißer Herbst“ bei der DVU

Dortmund – Mit der Ankündigung des DVU-Gründers Gerhard Frey, auf seine Forderungen an die Partei in Höhe von fast einer Million Euro verzichten zu wollen, ist eine Hürde auf dem Weg zur „Verschmelzung“ der DVU mit der NPD aus dem Weg geräumt. Zwei Hindernisse bleiben aber noch: der Name der „neuen“ Partei und die ungeklärte Frage, welche Funktionäre sich derzeit überhaupt noch als Mitglied der DVU betrachten dürfen, wer also tatsächlich für die Partei sprechen kann. Der „blick nach rechts“ berichtet:

http://www.bnr.de/content/ae-ein-heisser-herbst-ae

Meta