BM: „Pro NRW“ benennt Ortsbeauftragte im Rhein-Erft-Kreis

Bergheim – „Pro NRW“ will sich im Rhein-Erft-Kreis weiter ausbreiten. Bei der Jahreshauptversammlung wurden „Ortsbeauftragte“ für zwei Städte im Kreis ernannt.

In Bedburg soll Karl Petr den Aufbau vorantreiben, in Pulheim Markus Hintz, der seit Anfang Mai auch als Geschäftsführer der „pro NRW“-Ratsfraktion in Bergheim fungiert. Weitere Ortsbeauftragte für Brühl, Wesseling, Frechen und Erftstadt sollen im Januar bekannt gegeben werden, kündigte „pro NRW“ an.

„Pro NRW“ rechnet den Kreisverband Rhein-Erft zu seinen Aktivposten: Er sei der „mitgliederstärkste Flächenkreisverband“; und in Bergheim sei bei der Landtagswahl im Mai mit mehr als 6 Prozent der Stimmen das beste Einzelergebnis der „Bürgerbewegung“ erzielt worden.

Angeblich „über 40 Mitglieder und Gäste“ nahmen am Donnerstag an der Jahreshauptversammlung teil. Der Kreisvorsitzende Jürgen Hintz gab dabei als Ziel aus, bei der Kommunalwahl 2014 nicht nur – wie vor einem Jahr – für den Kreistag und den Stadtrat in Bergheim zu kandidieren, „sondern zusätzlich in mindestens fünf weiteren Kommunen des Kreises“.

Hintz erklärte das für machbar angesichts steigender Mitgliederzahlen und des Umstandes, dass man nach dem Kreistagseinzug auch für die Wahl der Stadtparlamente ohne die Sammlung von Unterstützungsunterschriften antreten könne. (ts)