GT: Meinolf Schönborns „Neue Ordnung“ lädt zur Sonnenwendfeier ein

Herzebrock-Clarholz/Schwarzenborn – Zu einer Winter-Sonnenwendfeier lädt die „Neue Ordnung“, der jüngste Organisationsansatz des ehemaligen Vorsitzenden der 1992 verbotenen „Nationalistischen Front“, Meinolf Schönborn (55), ein.

Am 18. und 19. Dezember sollen sich die Teilnehmer auf dem Anwesen „Haus Richberg auf dem Knüll“ von Manfred Roeder im hessischen Schwarzenborn zusammenfinden. Roeder (81) ist wegen Rädelsführerschaft in einer terroristischen Vereinigung und wegen Volksverhetzung vorbestraft.

Am Samstagnachmittag stehen Vorträge ungenannter Referenten auf dem Programm, abends dann die Sonnenwendfeier. Sonntags wird um 9 Uhr geweckt, danach folgt das Frühstück, anschließend eine „Morgenfeier“ und der „Fahnenappell“.

Angeblich laden zu der Zusammenkunft „Neue Ordnung und viele befreundete Organisationen“ ein. Wenn Schönborn jedoch schreibt, dass „es schon reichlich Voranmeldungen aus dem In- und Ausland gibt“, muss das nicht unbedingt auf ein wirklich großes Treffen hindeuten. In den letzten Jahren, in denen die Treffen in Thüringen stattfanden, wurden nie mehr als 50 Teilnehmer gezählt.

Schönborn, der im ostwestfälischen Herzebrock-Clarholz (Kreis Gütersloh) ansässig ist, verfügt über keine feste Organisationsstruktur mit Anhängern, auf die er zurückgreifen kann. Er versucht jedoch immer wieder, neue Strukturen aufzubauen. (A.F.)