MI/LIP: Neonazis stürmten Lokal

Minden/Detmold – Vermutlich waren es Neonazis, die in der Nacht zum Sonntag eine Gaststätte in Minden stürmten und zum Teil verwüsteten.

Gegen 2.15 Uhr waren die fünf bis acht vermummten Personen im „Hamburger Hof“ aufgetaucht, unter anderem „Heil Hitler!“, „Sieg Heil!“ und „Zecken, das ist unsere Stadt!“ rufend. Einer der knapp 20 Gäste, die sich zu diesem Zeitpunkt nach einer Reggae-Party noch in dem Lokal aufhielten, sei niedergeschlagen worden, meldete die Polizei: Der 25-Jährige aus Eritrea sei kurzzeitig benommen gewesen und am Boden liegen geblieben.

Die Polizei spricht von einer „offensichtlich geplanten Tat“. Die Täter konnten unerkannt entkommen. Eine sofort durchgeführte Fahndung der Mindener Polizei führte zu keinem Ergebnis. Der Staatsschutz Bielefeld hat die Ermittlungen übernommen.

Nach Informationen von „NRW rechtsaußen“ war es zuvor bereits bei einer Kirmes in Detmold zu einem Zwischenfall gekommen. Bei der „Andreasmesse“ hatten Neonazis, die den „Freien Kräften Detmold“ zugerechnet werden, nach Mitternacht jugendliche Besucher der Kirmesveranstaltung attackiert. Einer der Neonazis warf demnach mit einer Bierflasche, ein anderer sprühte mit Pfefferspray. (ts)

Meta