BO: NPD-Nachwuchs möchte „zäh wie Leder, flink wie Windhunde und hart wie Kruppstahl“ sein

Bochum – Der Bochumer NPD-Nachwuchs möchte sein, wie sich einst Adolf Hitler die deutsche Jugend – speziell ihren männlichen Teil – gewünscht hat.

Per Twitter veröffentlichte die „NPD Jugend Bo&Wat“ einen Bericht über die gestrige Neonazi-Demonstration in Dortmund.* An ihr hätten „auch die JN Stützpunktleiter aus Bochum & Wattenscheid, Essen, Krefeld, Gelsenkirchen und Dortmund“ teilgenommen, schreibt der ungenannte Autor.

Wie so häufig lässt auch dieser Veranstaltungsbericht der Bochumer Jung-NPDler vermuten, dass sein Autor einem allzu häufigen Konsum alter Wehrmachtsberichte frönt. „Trotz Kälte und Schnee Marschierten wir unsere Strecke fast ohne Störungen“, resümiert er tapfer. Auch das „linke Pack“ habe die Veranstaltung nicht stören können.

Zitiert wird auch der „Jugendbeauftragte“ des Bochum/Wattenscheider NPD-Kreisverbandes und „JN-Stützpunktleiter Bochum & Wattenscheid“, Andre Zimmer (Jahrgang 1992). „Schließt euch auch der Nationalen Opposition der NPD und der JN an!“, appelliert er an die Kameraden – ein Aufruf, den die Veranstalter der Demonstration aus dem Spektrum der „Autonomen Nationalisten“ wohl eher skeptisch sehen dürften.

Einverstanden könnten sie hingegen mit dem abschließenden Appell der „NPD Jugend Bo&Wat“ sein: „Die deutsche Jugend - Zäh wie Leder, flink wie Windhunde, und hart wie Kruppstahl ruft euch diesen Spruch alle wieder ins Gewissen.“ Ganz korrekt ist das Hitler-Zitat zwar nicht wiedergegeben – Hitler sagte beim Reichsparteitag 1935 in Nürnberg: „Der deutsche Junge der Zukunft muss schlank und rank sein, flink wie Windhunde, zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl.“ Aber dass sich ein „Nationaldemokrat“ ohne Scheu auf Hitler bezieht, das dürfte auch den Neonazis ohne Parteibuch gefallen. (ts)

* /nrwrex/2010/12/do-neonazis-melden-demonstrationen-f-r-heiligabend-silvester-und-neujahr