EN: Ex-NPDler Hüsgen heuert bei „pro NRW“ an

Ennepetal – Und noch ein Parteiwechsler bei „pro NRW“: Der im vorigen Jahr für die NPD in den Ennepetaler Stadtrat gewählte Andre Hüsgen hat seinen Beitritt zu „pro NRW“ erklärt.

Hüsgen (38) hatte Mitte September die NPD verlassen.* Versuche der NPD, ihn zu einem Mandatsverzicht zu bewegen, waren ohne Erfolg geblieben.** Er blieb als Parteiloser Mitglied der Stadtvertretung.

Vor seiner etwa eineinhalbjährigen Mitgliedschaft bei der NPD war Hüsgen rund zehn Jahre bei den „Republikanern“ aktiv, unter anderem als Kreisvorsitzender im Ennepe-Ruhr-Kreis und als Bezirksvertreter in Wuppertal-Oberbarmen.

Als Stadtrat in Ennepetal war Hüsgen vor allem  durch seinen Antrag aufgefallen, einen „Reintegrationsrat“ einzurichten: „Dieses aus Vertretern derzeit in Ennepetal ansässiger ausländischer Volksgruppen zu bildende Gremium dient in Zusammenarbeit mit der zu schaffenden Stelle eines kommunalen Ausländerrückführungsbeauftragten zur Koordination der Rückkehr derzeit hier lebender Ausländer in ihre Heimatstaaten.“

In der Mitteilung von „pro NRW“ über den Neuzugang wird dessen Engagement bei der NPD oder gar dieser Antrag mit keinem Wort erwähnt. Lediglich auf seine „langjährige kommunalpolitische Erfahrung“ bei den „Republikanern“ wird hingewiesen. (ts)

* /nrwrex/2010/09/en-ennepetaler-stadtrat-verl-sst-die-npd

** /nrwrex/2010/09/en-npd-umschleimt-ausgetretenen-stadtverordneten-h-sgen-und-will-vor-allem-das-ratsma

und

/nrwrex/2010/09/en-npd-umschleimt-ausgetretenen-stadtverordneten-h-sgen-und-will-vor-allem-das-ratsma

Meta