BO/DO: NPD will still und heimlich auf die Marktplätze

Bochum/Dortmund – Die nordrhein-westfälische NPD scheint eine neue Kundgebungsstrategie für sich entdeckt zu haben: Ohne öffentliche Ankündigung und damit möglichst ohne „Störung“ durch Gegendemonstranten soll es auf die Straße gehen – was im Gegenzug aber auch bedeutet, dass es ein kleines, überschaubares Häuflein bleibt, das für die NPD demonstriert.

Öffentlich durchgesickert war in der vorigen Woche, dass die NPD für Samstag eine Kundgebung in Dortmund an den Katharinentreppen angemeldet hatte. Doch diese Anmeldung wurde zwei Tage zuvor zurückgezogen. Statt dessen trafen sich die NPDler in der Nachbarstadt Bochum am Kurt-Schumacher-Platz. Fotos, die im Internet veröffentlicht wurden, legen nahe, dass es kaum mehr als 20 Kundgebungsteilnehmer gewesen sein dürften.

Auf der Homepage des Landesvorsitzenden Claus Cremer zieht ein Autor „St. Westerhoff“ dennoch ein positives Fazit: „Die rund zweistündige Protestaktion in der Bochumer Innenstadt konnte ohne jegliche Störung durch linksextremistische Politchaoten durchgeführt werden, was das Konzept einer kurzfristigen Anmeldung und Mobilisierung durch den NPD-Landesorganisationsleiter, Timo Pradel, bestätigte.“ Cremer selbst freute sich so, dass er umgehend ankündigte: „Aktionen wie diese werden in Zukunft öfter folgen.

„Danke Schweiz – Minarettverbot auch hier!“ war das Motto der Kundgebung, bei der unter anderem Cremer, der Essener Kreisvorsitzende und Stadtverordnete Marcel Haliti, der derzeitige Chef der Jungen Nationaldemokraten (JN) in NRW, Matthias Halmanns, und das Bochumer Kreisvorstandsmitglied Markus Schumacher als Redner auftraten.

Ans Mikrofon gelassen wurde auch Andre Zimmer, JN-Beauftragter in Bochum und ebenfalls Mitglied des Kreisvorstands. Der Nachwuchsfunktionär aus Wattenscheid war zuletzt des Öfteren durch NS-lastige und antisemitische Texte auf seiner Homepage aufgefallen* – und dadurch, dass die Staatsanwaltschaft gegen ihn wegen des Verdachts der Brandstiftung und des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion Anklage erhoben hatte.** (ts)
* /nrwrex/2011/01/bo-npd-jungfunktion-r-mit-einer-vorliebe-f-r-antisemitische-texte

und

http://www.vorwaerts.de/artikel/nur-das-noetigste-ae

** /nrwrex/2011/02/bo-rot-euer-blut-auf-dem-asphalt