Lesetipp: Der NPD-Schiedsrichter aus der Kreisliga

Lüdenscheid – Stephan Haase ist Schiedsrichter des DFB und möchte „den Ausländeranteil in Deutschland Richtung null fahren“. Fast jedes Wochenende läuft Haase, geboren 1968, mit einer Pfeife irgendwo in und um Lüdenscheid über den holprigen Rasen in der Kreisliga C. „An erster Stelle steht für mich der Erhalt des deutschen Volkes, wie es geschichtlich gewachsen ist, diesem Ziel würde ich alles unterordnen“, sagt der stellvertretende NPD-Landesvorsitzende und ehemalige Aktivist der verbotenen „Nationalistischen Front“. „Zeit.de“ veröffentlicht Auszüge aus dem Buch „Angriff von Rechtsaußen – Wie Neonazis den Fußball missbrauchen“ von Ronny Blaschke. Kann jemand, der sich eine Gesellschaft ohne Migranten wünscht, neutral gegenüber Migrantenvereinen sein?, fragt sich der Autor zum Beispiel – und stellt fest, Haase habe „gelernt, auf Vorwürfe zu reagieren, bevor diese unangenehm für ihn werden können. Viele in seinem Umfeld geben sich damit zufrieden, auch deshalb sind Proteste gegen ihn verstummt“. Zum Text:

http://www.zeit.de/sport/2011-05/schiedsrichter-npd-haase-luedenscheid

Meta