Fundsachen (XXVIII): Monströser Ernst

„Selbst monströs große Gruppen im Netz können in der nicht-virtuellen Welt ganz klein mit Hut sein.“

Ein Anflug von Selbstkritik? (Selbst-)Zweifel an den chronisch übertriebenen Angaben von „pro NRW“, was angebliche Mitgliederzahlen oder die bloß virtuell „fulminante“ Beteiligung an eigenen Aktionen* anbelangt? Nein, Nico Ernst, Stadtrat der selbst ernannten „Bürgerbewegung“ in Bonn mit einem politischen Vorlauf im Umfeld einer Neonazi-Kameradschaft und bei der NPD**, meint in seinem, beim „pro NRW“-Hausblog „freiheitlich.org“ veröffentlichten Kommentar nicht etwa die eigene Partei, sondern die rechte Konkurrenz von „Die Freiheit“...

* zu spezifisch Bonner „pro NRW“-Übertreibungen siehe auch:

/nrwrex/2011/04/fundsachen-xx-pro-nrw-vorher-und-nachher

und

/nrwrex/2011/04/bn-pro-nrw-schw-chelt-bei-demo

** /nrwrex/2010/10/bn-nico-ernst-stellvertretender-pro-nrw-kreisvorsitzender

und

/nrwrex/2009/10/kbn-npd-droht-pro-nrw-stadtrat-mit-gerichtsvollzieher

Meta