Lesetipp: „Ich bin aus Bonn. Ich habe keine Angst wie die Berliner“

BERLIN/BONN – Die Polizei ermittelt gegen „pro NRW“-Vorstandsmitglied Detlev Schwarz (50) und einen führenden Funktionär des Berliner Landesverbandes von „pro Deutschland“ wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Nach Angaben der Polizei war es in Berlin-Steglitz am Mittwoch zunächst zu einem Streitgespräch mit einem 32-jährigen Passanten gekommen, als die beiden Wahlplakate ihrer „Bürgerbewegung“ zur Abgeordnetenhauswahl aufhängten. Der 50-Jährige habe im weiteren Verlauf einen Hammerstiel genommen und den Passanten bedroht. Wie die Berliner BZ meldete, schrie er dabei nach Zeugenangaben: „Ich bin aus Bonn. Ich habe keine Angst wie die Berliner. Ich schlag dich tot.“ Als der 32-Jährige verängstigt die Flucht ergriff, habe ihn der Angreifer verfolgt.

Der 42-jährige „pro D“-Funktionär soll anschließend einen Polizeibeamten in Zivil mit Pfefferspray attackiert haben. Ein ausführlicher Bericht beim „blick nach rechts“:

http://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/renitente-pro-d-wahlkampfhelfer

Meta