MK: NPD soll „Familienpartei“ werden

ISERLOHN – Die NPD soll sich mäßigen – politisch wie optisch. Das meinen jedenfalls NPD-Frauen aus dem Märkischen Kreis.

[caption id="attachment_6448" align="alignleft" width="88" caption="Das geht nach Ansicht der NPD-Frauen schon einmal gar nicht: Teilnehmer einer NPD/JN-Veranstaltung im Juli in Krefeld** mit Glatze, Springerstiefeln, weißen Schnürbändern und schwarz-weiß-roter Flagge."][/caption]

Den Medien gelinge es, „die Grenzen zwischen der Partei und gewaltbereiten, gefährlichen Verbrechern zu verwischen“, klagt die Autorin eines Textes, der auf Internetseiten der Partei im Märkischen Kreis veröffentlicht wurde. Unterzeichnet ist er mit dem Hinweis „Ring nationaler Frauen“ (RNF). Der RNF ist die Frauenorganisation der Partei.

Die NPD-Frauen aus dem Märkischen Kreis meinen, man habe allen Grund, sich angesichts der Medienberichterstattung „zu ärgern, ja wütend zu sein, ob dieser Diffamierung“. Bei der Medienschelte belässt es die Autorin aber nicht. Man müsse sich die Frage stellen, „warum die breite Öffentlichkeit bereit ist, sich dieser vorgegebenen Meinung anzuschließen“.

Sie gibt die Antwort, es sei offenbar nicht gelungen, „die NPD als Familienpartei in die Wahrnehmung der Gesellschaft zu bringen“. Die Abgrenzung von gestiefelten Skinheads an Infoständen reiche allein nicht aus.

„Reine Männerpartei“

Noch immer werde die NPD als reine Männerpartei wahrgenommen, moniert die Autorin und verlangt auch eine andere Strategie in Sachen Parteipropaganda: „Plakate und Aufkleber mit Parolen, die völlig undifferenziert auf die Abschiebung aller Ausländer gerichtet zu sein scheinen, sind unserer Sache nicht dienlich.“ Sogar Transparenz erwartet sie: „Diskussionen müssen zugelassen und öffentlich gemacht werden.“ Es müsse in der Öffentlichkeit deutlich werden, „dass es in der NPD neben radikalen auch gemäßigte Mitglieder gibt.“

Bei der letzten Jahreshauptversammlung der NPD im Märkischen Kreis war mit Heidi Wolf-Bödiker aus Iserlohn auch eine Frau in den sechsköpfigen Kreisvorstand gewählt worden.* Vorgestellt wurde sie von der Partei als Ansprechpartnerin des „Rings Nationaler Frauen“. (ts)

 

* /nrwrex/2011/06/mk-pradel-als-npd-kreisvorsitzender-wiedergew-hlt

** /nrwrex/2011/07/kr-54-neonazis-bei-npdjn-kundgebung

 

Meta