Presseschau: Rechte marschieren in der Region Aachen

AACHEN – Die Region Aachen hat sich als braune Hochburg etabliert: Kein Landstrich im Rheinland werde so häufig von Neonazi-Demonstrationen heimgesucht, berichtet die Aachener Zeitung heute in zwei ausführlichen Beiträgen zum Thema. Zwischen 2007 und 2011 seien zwölf Demonstrationen mit insgesamt rund 3000 Teilnehmern angemeldet worden. In NRW fanden nur in Dortmund mehr Demonstrationen statt: 24. Bundesweit stehe die Region Aachen mit zwölf Aufmärschen in Stolberg und Aachen an fünfter Stelle:

http://www.az-web.de/news/hochschule-detail-az/1938941?_link=&skip=&_g=Rechte-marschieren-in-der-Region.html

In einem zweiten Beitrag beleuchtet die Aachener Zeitung die Frage, welchen Stellenwert Demonstrationen in der Neonaziszene haben: „Ein Aufmarsch – die An- und Abreise in Polizeibegleitung, das Treffen auf Gegendemonstranten, etc. – ist für junge Neonazis ein Event. Nervenkitzel und Adrenalin-Kick inbegriffen.“

http://www.az-web.de/news/hochschule-detail-az/1938662?_link=&skip=&_g=Nervenkitzel-und-Adrenalin-Kick-fuer-junge-Neonazis.html

Meta