Tipp: Hohe Sitzungsgelder für Rechtspopulisten (ergänzt)

KÖLN/GELSENKIRCHEN – Ist die Fraktion von „pro Köln“ besonders dreist oder besonders fleißig? Sie kassierte im Vergleich zu anderen Fraktionen im Kölner Stadtrat das Vierfache an Sitzungsgeldern für ihre sachkundigen Bürger. Das WDR-Magazin „Westpol“ griff am Sonntagabend das Thema auf, das neben Köln auch die Gelsenkirchener „pro NRW“-Fraktion betrifft. Der Beitrag ist im Wortlaut hier nachzulesen und außerdem als Mitschnitt zu sehen:

http://www.wdr.de/tv/westpol/sendungsbeitraege/2012/0115/sitzungsgelder.jsp

Meta