Lesetipp: Gut vernetzte NS-Truppe

KOBLENZ/KÖLN – Die Staatsanwaltschaft koblenz wirft den Akteuren des „Aktionsbüros Mittelrhein“ ein offen gewalttätiges Vorgehen vor. Nach der Razzia vom Dienstagmorgen sitzen derzeit noch 23 Neonazis in Untersuchungshaft. Das militante „Aktionsbüro“, bei dem auch NPDler mitwirkten, arbeitete mit Kameradschaften in Köln, Leverkusen, Aachen oder Wuppertal eng zusammen. Der „blick nach rechts“ berichtet über einige Hintergründe des „Aktionsbüros Mittelrhein“:

http://www.bnr.de/artikel/hintergrund/gut-vernetzte-ns-truppe

Meta