Andreas Mölzer

Der "Quer-Denken-Kongreß" und sein Organisator

Im mittelhessischen Friedberg findet am 31. Oktober und 1. November der zweite „Quer-Denken-Kongreß“ statt. Initiator ist Michael Friedrich Vogt. Der politische Werdegang des aus Kassel stammenden Vogt begann in den 70er Jahren bei der Münchener „Burschenschaft Danubia“ und lässt sich seitdem konstant im rechten Spektrum weiterverfolgen. Seit 2013 betreibt er sein aktuelles Projekt „Quer-Denken.TV“.

Zwischen Neonazismus und Normalisierung

Obwohl das „Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes“ (DÖW) die „Freiheitliche Partei Österreichs“ (FPÖ) 1993 zum ersten Mal als rechtsextrem qualifizierte und diese Einschätzung auch von Gerichten bestätigt wurde, konnte sie sich in Österreich bis heute nicht durchsetzen. Im Gegenteil, immer weniger Menschen sind bereit, die FPÖ als das zu bezeichnen, was sie ist. Dem kann leider auch die Tatsache des neuerlichen Rechtsruckes 2005 und der damit verbundenen personellen wie ideologischen Überschneidungen mit dem Neonazismus keinen Abbruch tun.

17. August 2010 | nrwrex

Aachen – Die dem „Convent Aachener Burschenschaften“ (CAB) angehörende „Aachener Burschenschaft Teutonia“ kündigt wieder zwei Vortragsabende mit einschlägigen Referenten an, berichtet „Klarmanns Welt“. Am 25. November soll Erhard Hartung (/nrwrex/2010/02/ne-ex-s-dtirol-aktivist-hartung-meerbuscher-integrationsrat-gew-hlt) zum Thema „Freiheitskampf um Südtirol“ sprechen. Am 12. Januar wird „Waffenbruder Mölzer“, der FPÖ-Europaabgeordnete Andreas Mölzer, in Aachen erwartet.

 [...]
21. Februar 2010 | nrwrex

Leverkusen – Angekündigt war ein „Programmparteitag“ von „pro NRW“ – diese Bezeichnung verdient hat die Veranstaltung am Freitagabend in Leverkusen nicht.

Die Zeit des Wartens auf den Beginn der Veranstaltung vertreiben sich die „pro“-Mitglieder und -Anhänger mit Zeitunglesen. Ein freundlicher älterer Herr sorgt dafür, dass der Lesestoff nicht ausgeht. Die „Junge Freiheit“ gibt’s gratis, die „Preußische Allgemeine Zeitung“ und den „Schlesier“ ebenso.

 [...]
17. Februar 2010 | nrwrex

Leverkusen – Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern – das scheint das Leitmotiv der beinahe täglich herausgegebenen Mitteilungen von „pro NRW“ zu sein. Überraschendes ist nun auch im Vorfeld des „Parteitags“ der selbsternannten „Bürgerbewegung“ am Freitagabend in Leverkusen zu vernehmen.

Die „nonkonforme Bürgerbewegung“ erwarte „etwa 300 geladene Delegierte und Gäste zu ihrem Programmparteitag“, heißt es in einer am Dienstag veröffentlichten Erklärung. Von „Delegierten“ war bisher im Zusammenhang mit dem Parteitag keine Rede. Am 27.

 [...]
28. Januar 2010 | nrwrex

Leverkusen – 2500 Einladungen haben die Rechtspopulisten von „pro NRW“ angeblich für ihren Programmparteitag am 19. Februar in Leverkusen verschickt. Adressaten sind die „über 1.500 Mitglieder der Pro-Bewegung in Nordrhein-Westfalen und etliche Hundert persönlich geladene Gäste“, wie die notorisch zu Maßlosigkeiten neigenden Öffentlichkeitsarbeiter der abgeblichen „Bürgerbewegung“ mitteilten.

 [...]