Collegium Humanum

10. Oktober 2013 | nrwrex

BÜNDE (KREIS HERFORD) - Eigentlich sollte am Dienstag, dem 8. Oktober im Kurhaus Randringhausen in Bünde ein „Volksliederabend“ unter der Leitung von Gerd Rothe stattfinden. Nachdem der neonazistische Hintergrund Rothes am Dienstag morgen öffentlich gemacht worden war, entschloss sich die Stadt Bünde dazu, die Veranstaltung kurzfristig abzusagen.

Aktivist der „Artgemeinschaft“

 [...]
3. Juni 2013 | nrwrex

DORTMUND – Die Neonazi-Partei „Die Rechte“ kündigte knapp einen Monat nach der aus ihrer Sicht erfolgreich verlaufenden Demonstration am 1. Mai den nächsten Aufmarsch in Dortmund an. Dieser soll am 31. August stattfinden. „Gegen Organisationsverbote, NWDO-Verbot aufheben!“ soll das Motto lauten. Offenbar soll hiermit ein zu erwartendes erneutes Verbot einer "Nationalen Antikriegstags"-Demonstration umschifft werden.

 [...]
4. Oktober 2012 | nrwrex

LÖHNE (KREIS HERFORD) - Bereits am 27. September durchsuchten PolizeibeamtInnen die Räumlichkeiten des obskuren Vereins "Justiz-Opfer-Hilfe" (JOH) im ostwestfälischen Löhne.  "Der Grund für diese Maßnahme liegt in einem Strafverfahren gegen eine Person des Vorstandes", teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Von Vorstandsmitgliedern des Vereins sei bekannt, dass sie "fortgesetzt und organisiert Personen des öffentlichen Lebens beleidigen und diffamieren.

 [...]
9. August 2012 | nrwrex

Löhne - Ein Verein mit dem unverdächtigen Namen "Justizopferhilfe" (JOH) hat in Löhne ein Büro eröffnet. Doch hinter dem Verein stecken extrem rechte AktivistInnen, warnt die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus im RB Detmold. Einer von ihnen, Axel Thiesmeier aus Bad Oeynhausen, war bereits für das verbotene Collegium Humanum in Vlotho aktiv. Viele Mitglieder des Vereins sind zudem der so genannten Reichsbürgerbewegung zuzuordnen.

 [...]
30. Juli 2012 | nrwrex

Düsseldorf - Die russlanddeutsche Clique, die für den 4. August zu einer Kundgebung vor dem Landtag in Düsseldorf aufruft, baut ihr Kontaktnetz in der extremen Rechten in Deutschland und Europa aus. Haben ihre Protagonisten in den letzten Jahren vor allem eng mit der NPD kooperiert und sich mit russischen Neonazis ausgetauscht, so stärken sie nun ihre Beziehungen zu neonazistischen Sekten, Holocaust-Leugnern und Rechtsabspaltungen der "Vertriebenen"-Verbände.

 [...]
9. Juli 2012 | nrwrex

Herzebrock-Clarholz (Kreis Gütersloh) - Am Samstag, 7. Juli, durchsuchten PolizeibeamtInnen neben Objekten in Brandenburg und Berlin auch mehrere in Nordrhein-Westfalen, spiegel online und andere Medien, zum Beispiel die Berliner Zeitung und das Westfalen-Blatt berichteten. Fünf Personen, vier Männer und eine Frau, werden beschuldigt, eine bewaffnete Gruppe gebildet und gegen das Waffengesetz verstoßen zu haben. Auf die Gruppe aufmerksam geworden seien die ErmittlerInnen, als am 22. März in Herzberg (Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg) ein an einem Herzinfarkt verstorbener Neonazi in einer Pension aufgefunden wurde. In seinem Gepäck wurden scharfe Waffen nebst Munition gefunden, der "Spiegel" berichtet hierüber in seiner aktuellen Ausgabe, der Artikel ist auf linksunten dokumentiert. Hauptbeschuldigter soll der seit vielen Jahren in der neonazistischen Szene aktive Meinolf Schönborn aus dem ostwestfälischen Herzebrock-Clarholz sein. Schönborns Lebensgefährtin soll die Herzberger Pension gepachtet haben, in der ein neonazistisches Schulungszentrum eingerichtet werden sollte.

-

Auch der "blick nach rechts" berichtet anlässlich der Razzia über Meinolf Schönborn.

NRW rechtsaußen dokumentiert aus aktuellem Anlass einen LOTTA-Artikel über Meinolf Schönborn, erschienen im Frühjahr 2010 in der LOTTA-Ausgabe #38.

 [...]
17. März 2012 | nrwrex

HERNE/HERDECKE/BERLIN – Olaf Rose, geboren in Arnsberg, Student in Bochum, als Historiker unter anderem in Herne und Herdecke tätig, will als Kandidat der NPD Bundespräsident werden. Das wird er zwar nicht. „NRW rechtsaußen“ zeichnet aber einige Spuren auf, die er in Nordrhein-Westfalen und anderswo hinterlassen hat.

 [...]
25. September 2011 | nrwrex

VLOTHO – Das Bundesverwaltungsamt mit Sitz in Köln hat den Verkauf des Gebäudes des ehemaligen „Collegium Humanum“ in Vlotho bestätigt. Angaben über den Käufer machte die Behörde aber nicht. Nach Informationen des Vlothoer Anzeigers wurde das Gebäude durch die Glaubensgemeinschaft der Baptisten erworben. Es solle zunächst grundsaniert werde, ehe dort ein Erholungsheim entstehe. Wie der Vlothoer Anzeiger weiter berichtet, gehen die Aktivitäten der Protagonisten des verbotenen „Collegium Humanum“-Vereins unterdessen außerhalb Vlothos weiter. Zwei Berichte zum Thema:

 [...]
19. Januar 2011 | nrwrex

Vlotho – Die Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck-Wetzel musste sich nach dem Verbot des Vereins „Collegium Humanum“ nur bedingt umstellen. In der Szene gelte sie mehr denn je als „braune Ikone“, berichtet „NPD-Blog.info“. Sie besuche Aufmärsche und Veranstaltungen der Neonazi-Bewegung. Zudem verbreite sie weiter ihre kruden Thesen zum Holocaust. Der Bericht über Haverbeck und über eine dürftige Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage zum Thema findet sich hier:

 [...]
16. Dezember 2010 | nrwrex

Herford – Wird die Vereinszeitschrift des verbotenen neonazistischen „Collegium Humanum“ unter anderem Namen weitergeführt? Eine Kleine Anfrage zum Thema hat die SPD-Fraktion in dieser Woche in den Bundestag eingebracht.

Der Verein „Collegium Humanum“ war am 7. Mai 2008 vom Bundesinnenminister verboten worden. In der Verbotsverfügung wurde explizit darauf hingewiesen, dass auch die Vereinszeitschrift „Stimme des Gewissens“ von dem Verbot betroffen war.

 [...]