Dortmund

11. September 2013 | nrwrex

DORTMUND/HAMM - „Von der Südtribüne in den Stadtrat“: Mit diesem Slogan bewirbt der Dortmunder Kreisverband der „Die Rechte“ (DR) seit einigen Tagen eine angestrebte Kandidatur zur Kommunalwahl im Mai nächsten Jahres. Zum „Spitzenkandidaten“ hat sie ihren Kreisvorsitzenden Siegfried Borchardt gekürt. Auch in Hamm hat die DR eine Kommunalwahlteilnahme angekündigt.

 [...]
10. September 2013 | nrwrex

DORTMUND/BAWÜ – Auf dem neonazistischen Aufmarsch am 31. August in Dortmund verletzte ein Neonazi aus Baden-Württemberg  durch den Wurf eines Böllers fünf Neonazi-GegnerInnen. Nun sitzt er in Untersuchungshaft. Er soll auch den Bau eines weiteren Sprengsatzes in Auftrag gegeben zu haben, mit dem er gegen „politische Gegner“ vorgehen wollte.

Der "blick nach rechts" berichtet.

--

Update vom 11.

 [...]
6. September 2013 | nrwrex

DORTMUND - Eine Woche nachdem die Neonazi-Szene in Dortmund demonstriete, will die als Nachfolgeorganisation des verbotenen "Nationalen Widerstand Dortmund" (NWDO) fungierende Partei "Die Rechte" erneut in der Dortmunder Innenstadt aufmarschieren. Dies berichtet die Tageszeitung "Ruhrnachrichten". Die Neonazis wollen sich demnach um 12 Uhr am Hauptbahnhof Dortmund sammeln, um von dort zum Sonnenplatz im Kreuzviertel zu ziehen. Angemeldet haben sie ihre Versammlung bis 18 Uhr.

 [...]
2. September 2013 | nrwrex

DORTMUND - Rund 400 Neonazis haben sich am Samstag an einem Aufmarsch von "Die Rechte" in Dortmund beteiligt. Der Marsch, der sich gegen die Verbote von neonazistischen Kameradschaften und Vereinen richtete, war von tätlicher Gewalt und militanten Tönen geprägt, schreibt der "Blick nach Rechts".

 [...]
16. August 2013 | nrwrex

BERLIN/NRW -  Wahlkampfkundgebungen in mehr als 40 Städten hatte die rechtspopulistische und islamfeindliche Partei „pro Deutschland“  anlässlich des Bundestagswahlkampfes bundesweit angekündigt. Jetzt hat die Partei konkrete Daten veröffentlicht. Für NRW sind vom 26. August bis zum 2. September 27 Kundgebungen in Paderborn, Bielefeld (alle 26.8.), Münster, Hamm (27.8.), Dortmund, Bochum, Gelsenkirchen (28.8.), Essen, Duisburg, Krefeld (29.8.), Mönchengladbach, Düsseldorf, Wuppertal (30.8.), Leverkusen, Köln (31.8.) sowie Aachen und Bonn (2.9.) angekündigt.

 [...]
15. August 2013 | nrwrex

MÜNSTER/HAMM/DORTMUND/BOCHUM/ESSEN/WUPPERTAL - Seit heute bewegt sich die NPD auf ihrer bundesweiten Wahlkampftour auch durch NRW. Erste Station war Münster, es nahmen aber gerade einmal neun Personen teil. Trotz kurzfristiger Gegenmobilisierung kamen hingegen über 1.000 Menschen zur Gegenkundgebung des „Keinen Meter“-Bündnisses am Stadthaus 1, wo die NPD ursprünglich um 15 Uhr ihre Kundgebung beginnen wollte. Wohl wegen der großen Anzahl an GegendemonstrantInnen einigten sich Polizei und NPD dann aber darauf, die Kundgebung auf den Schloßplatz zu verlegen.

 [...]
17. Juli 2013 | nrwrex

DORTMUND – Die Staatsanwaltschaft Dortmund hat Anklage gegen den 24-jährigen Timo Kersting erhoben, der im August 2012 während eines Spiels des Bundesligisten Borussia Dortmund im Westfalenstadion ein Transparent mit der Aufschrift „Solidarität mit dem NWDO“ gezeigt hatte. Der NWDO („Nationaler Widerstand Dortmund“) war am Vortag durch das NRW-Innenministerium verboten worden.

Zum Bericht des „Blick nach rechts“ geht es hier.

 [...]
9. Juli 2013 | nrwrex

DORTMUND – Ein am Samstag von der Polizei aufgelöstes Rechtsrock-Konzert in Herne nimmt die Neonazi-Szene zum Anlass, um erneut in Dortmund aufzumarschieren. Am 13. Juli soll im Stadtteil Dorstfeld um 14 Uhr eine Demonstration gegen den zeitgleich stattfindenden „NRW-Polizeitag“ starten. Der Polizei wolle man damit „einen Denkzettel“ verpassen, heißt es im Aufruf der Partei „Die Rechte“.

 [...]
7. Juli 2013 | nrwrex

HERNE - Das gestrige Neonazi-Konzert in der "Partyscheune" in Herne - nrwrex berichtete - wurde "kurz vor 23:00 Uhr" von der Polizei aufgelöst. "Nachdem der Einsatzort der Polizei durch umfangreiche Aufklärungsmaßnahmen ermittelt" worden sei - so heißt es in einer polizeilichen Pressemitteilung -, hätten "150 Einsatzkräfte das Veranstaltungsgelände" umstellt.  Anschließend sei die "Veranstaltung, ein Solidaritätskonzert für eine verbotene Vereinigung [...], aufgelöst" worden, "um weitere Verstöße gegen das Vereinsgesetz zu verhindern". "Ca.

 [...]
28. Juni 2013 | nrwrex

DORTMUND – Neonazis wollen offenbar am 6. Juli ein Rechtsrock-Konzert in NRW durchführen. Wie der „Blick nach rechts“ berichtet, kursiert in der Szene ein Flyer, der ein Konzert unter dem Motto „Solidarität mit dem NWDO“ und mit der vagen Ortsangabe „Ruhrpott“ bewirbt. Zugunsten des verbotenen „Nationalen Widerstands Dortmund“ (NWDO) sollen die Bands „Sleipnir“, „Words of Anger“ und „Codex frei“ spielen.

Zum Artikel des „Blick nach rechts“ geht es hier.

 [...]