Neonazis

17. Februar 2012 | nrwrex

KÖLN – Auf der Straße sieht man Neonazis zuweilen, nachts an S-Bahn-Haltestellen, auf der Tribüne im Stadion oder beim Konzert. Würden sie auf ihre Führungskameraden aus Köln hören, bliebe man in diesen Tagen freilich weitgehend von ihnen verschont. Neonazis aus der Domstadt empfehlen nämlich dringlich einen Karnevalsverzicht.

 [...]
12. Februar 2012 | nrwrex

SOEST – Das „anständige Deutschland“ demonstriere in Soest, ruft Sascha Krolzig ins Mikrofon. Der Neonazi aus Hamm meint nicht die mehreren Hundert Demokraten, die an diesem Samstag in der Soester Innenstadt gegen den Auflauf seiner braunen Kameraden protestieren.

 [...]
11. Februar 2012 | nrwrex

SOEST – Rund 150 Neonazis nahmen heute an einer Demonstration der Szene in Soest teil. Etwa 400 Bürger beteiligten sich unter dem Motto „Bunt statt Braun“ nach Angaben der Polizei an Gegenaktionen. Als die Neonazis am Samstagmittag am Soester Bahnhof ankamen, wurden sie direkt von einigen Linken – die mit lautstarken Trillerpfeifen ausgestattet waren – empfangen, berichtet der Soester Anzeiger:

 [...]
10. Februar 2012 | nrwrex

MÜNSTER – Die Route des Neonazi-Aufmarsches durch Münster steht fest: Sie soll am 3. März durch das Rumphorst-Viertel im Norden der Stadt führen, berichtet die Münstersche Zeitung. Die Polizei rechne mit 150 bis 200 Neonazis. Nach Informationen der Polizei werde die Demonstration um 12.30 Uhr am Bahnhof Zentrum-Nord beginnen. Ursprünglich hätten die Neonazis an einer Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus vorbeimarschieren wollen, heißt es in dem Bericht. Dies habe die Polizei jedoch nicht zugelassen. Zum Beitrag der Münsterschen Zeitung:

 [...]
10. Februar 2012 | nrwrex

SOEST – Neonazis wollen zum zweiten Mal binnen Jahresfrist am morgigen Samstag im westfälischen Soest demonstrieren.*

Erwartet werden wie bei einer Demo im vorigen Jahr** vor allem Neonazis aus dem Ruhrgebiet – insbesondere aus der Region Unna/Hamm – sowie aus dem Rheinland, vorneweg Axel Reitz und Sven Skoda, die überregional als Redner bei Demonstrationen der Szene auftreten und auch in Soest ans Mikrofon treten sollen.

 [...]
9. Februar 2012 | nrwrex

DORTMUND/KREFELD – „Todesstrafe für Kinderschänder“ fordern Dortmunder Neonazi-Aktivisten – und demonstrieren vor den Wohnungen mutmaßlicher Sexualstraftäter. Zuletzt am Dienstagabend in Eving mit etwa 30 Teilnehmern. Der „blick nach rechts“ berichtet darüber – und über eine Aktion der Krefelder NPD, die im Internet eine „Kinderschänder-Fahndung“ gestartet hat. Zum bnr-Bericht:

http://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/hausbesuche-durch-neonazis

 [...]
9. Februar 2012 | nrwrex

WUPPERTAL – Umgezogen ist offenbar eine Neonazi-Wohngemeinschaft, die bisher im Wuppertaler Stadtteil Vohwinkel für Ärger gesorgt hatte. Die Neonazis sollen eine Wohnung in Wichlinghausen angemietet haben, berichtet die Westdeutsche Zeitung. Ob diese Wohnung ein ähnlicher Treffpunkt der Szene wie in Vohwinkel wird, sei laut Polizei völlig offen. Wie die Zeitung berichtet, sind mehrere Ermittlungsverfahren gegen Wuppertaler Neonazis noch nicht abgeschlossen.

 [...]
8. Februar 2012 | nrwrex

ATHEN/DORTMUND – Deutsche Neonazis reisten Ende Januar nach Athen. Sie sahen ein daniederliegendes Land – und erlebten eine Neonazi-Partei, die von der Krise zu profitieren hofft. Mit von der Partie waren offenbar auch Neonazis aus dem Ruhrgebiet. Dortmunder „Kameraden“ berichteten per Live-Ticker von einer Demonstration aus der griechischen Hauptstadt. Der „blick nach rechts“ berichtet:

http://www.bnr.de/artikel/hintergrund/schuetzenhilfe-fuer-die-griechischen-kameraden

 [...]
8. Februar 2012 | nrwrex

DORTMUND – Etwa 30 Neonazis zogen am Dienstagabend in Dortmund unangemeldet vor das Haus eines Mannes, der sich aktuell wegen sexuellen Missbrauchs vor dem Landgericht verantworten muss, berichtet das WAZ-Internetportal „derwesten.de“. Auf einem Transparent forderten die Neonazis die „Todesstrafe für Kinderschänder“. Es sei nicht das erste Mal, dass Rechtsradikale in Dortmund Prozesse dieser Art für ihre Propaganda missbrauchen, so „derwesten“. Die Polizei stellte von sieben Personen die Personalien fest. Zum Bericht:

 [...]
6. Februar 2012 | nrwrex

AACHEN – Das Aachener DGB-Haus wurde in der Nacht zum Montag mutmaßlich durch Neonazis attackiert. Mehrere Scheiben wurden eingeschlagen und zudem die Fassade mit rechten Parolen und Hakenkreuzen beschmiert. In einer Pressemitteilung schreibt die DGB-Region NRW Süd-West, die Tat reihe sich in eine ganze Serie von „Wochenendaktivitäten“ der rechten Szene ein: „Nach dem Säure-Anschlag auf das Autonome Zentrum am Freitag und den angekündigten Anschlägen (!) auf die Gästefans aus St.

 [...]