Norbert Wesseler

28. April 2013 | nrwrex

DORTMUND - Die Neonazi-Szene will bereits am Vorabend des 1. Mai in Dortmund aufmarschieren. Am 30. April 2013 wolle man durch das in der südlichen Innenstadt gelegene Kreuzviertel laufen, teilte "Die Rechte" mit. Die Neonazis wollen sich um 18:30 Uhr am Sonnenplatz, in der Nähe der S-Bahn-Haltestelle Möllerbrücke, sammeln. Ihr Aufmarsch soll bereits gegen 20:30 Uhr beendet werden.

Der seit August verbotene "Nationale Widerstand Dortmund" (NWDO) hat in der Vergangenheit mehrfach kleinere Versammlungen am Vorabend von größeren Szene-Events in Dortmund durchgeführt.

 [...]
26. April 2013 | nrwrex

GELSENKIRCHEN/DORTMUND – Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat gestern einem Eilantrag gegen das vom Polizeipräsidium Dortmund verhängte Verbot des Neonazi-Aufmarsches am 1. Mai in Dortmund stattgegeben. Damit kann die von der Partei „Die Rechte“ angemeldete Demonstration stattfinden. Allerdings hat der Dortmunder Polizeipräsident Norbert Wesseler noch die Möglichkeit, Rechtsmittel gegen die Entscheidung einlegen, so dass die Angelegenheit dann an das Oberverwaltungsgericht in Münster verwiesen würde.

„Keine Aktion zugunsten des NWDO“

 [...]
16. April 2013 | nrwrex

DORTMUND - Wie angekündigt hat Polizeipräsident Norbert Wesseler die Demonstration der Partei "Die Rechte" am 1. Mai in Dortmund verboten (NRWrex berichtete). Dies ist einer Pressemitteilung der Dortmunder Polizei vom heutigen Nachmittag zu entnehmen.

Dass das Verbot auf wackligen Füßen steht, ist bereits dieser Pressemitteilung zu entnehmen. Die Partei "Die Rechte" hätte "sich nach dem Vereinsverbot des Nationalen Widerstands Dortmund (NW DO) im August des vergangenen Jahres gebildet", ist dort zu lesen.

 [...]
11. April 2013 | nrwrex

DORTMUND - Seit Monaten mobilisiert "Die Rechte" (DR) zu einem Aufmarsch am 1. Mai in Dortmund. Der Dortmunder Polizeipräsident Norbert Wesseler hat nun angekündigt, die Demonstration zu verbieten. Ein "Kooperationsgespräch" mit den Anmeldern wurde bereits abgesagt (die WAZ berichtete).

 [...]
27. August 2012 | nrwrex

DORTMUND - Sowohl der "Nationale Antikriegstag"-Aufmarsch am 1. September als auch die neonazistische Vorabenddemo am 31. August wurden heute von der Dortmunder Polizei verboten.  Das Verbot des "Nationalen Widerstandes Dortmund" habe die "Sachlage verändert" und böte "jetzt zwingend die Voraussetzungen für ein Verbot der Versammlungen", so Polizeipräsident Norbert Wesseler.

 [...]
23. August 2012 | nrwrex

DORTMUND - Insgesamt 96 Objekte seien heute früh im Zusammenhang mit dem Verbot der zu "Vereinen" erklärten Gruppierungen "Nationaler Widerstand Dortmund" und der "Kameradschaft Hamm" durchsucht worden. Dies teilte die Dortmunder Polizei heute Nachmittag in einer Pressekonferenz mit. Durch das systematische Durchleuchten der neonazistischen Szene habe man „wesentlich dazu beigetragen", die Verbote zu ermöglichen.

 [...]