Pierre Krebs

Von "nationalrevolutionären" Debattenzirkeln zum "rechtsintellektuellen" Netzwerk

Über die „Neue Rechte“ wird viel berichtet zur Zeit, häufig im Zusammenhang mit den Erfolgen der AfD, PEGIDA-Demonstrationen oder den medienwirksamen Aktionen der „Identitären Bewegung“. Im Zentrum stehen dabei immer wieder die gleichen Protagonist_innen rund um das „Institut für Staatspolitik“ in Schnellroda in Sachsen-Anhalt, dennoch bleibt oft unscharf, wer oder was mit dem Begriff der „Neuen Rechten“ eigentlich bezeichnet werden soll.

16. Januar 2013 | nrwrex

DÜSSELDORF/MARBURG - Die "Burschenschaft Rhenania-Salingia zu Düsseldorf" setzt ihren Rechtskurs fort und lädt zu einem "Fortbildungsseminar" bei einer Rechtsaußen-Burschenschaft in Marburg ein. Bei der Veranstaltung, die von den "Rhenanen" in ihrem Semesterprogramm beworben wird, handelt es sich um ein "Fortbildungsseminar" des Dachverbandes "Deutsche Burschenschaft" (DB) im Haus der "Marburger Burschenschaft Germania", das vom DB-"Bildungsbeauftragten" Bruno Burchhart, einem FPÖ-Mann, organisiert wurde.

Die "Rhenanen" bleiben in der DB

 [...]
9. September 2010 | nrwrex

Dortmund – Beim missglückten Großaufmarsch zum „Nationalen Antikriegstag“ am Samstag in Dortmund mischten auch einige Kreisverbände der NPD nach Kräften mit.

Eigentlich sind „Autonomen Nationalisten“, die zu diesem zentralen Event ihrer Szene am ersten Wochenende im September aufgerufen hatten, nicht unbedingt für ihre große Sympathie mit der NPD bekannt. Sie sehen sich selbst als „Speerspitze“ der Bewegung und in der Partei eher eine Ansammlung verkappter Möchtegern-Parlamentarier.

 [...]
6. Mai 2010 | nrwrex

Dortmund – Die Organisatoren des „Nationalen Antikriegstags“ haben die ersten vier Redner genannt, die bei dem Neonazi-Aufmarsch Anfang September in Dortmund auftreten sollen.

Wenig überraschend ist, dass Christian Worch erneut dazugehört. Er dürfte auch bei eventuellen juristischen Auseinandersetzungen im Vorfeld der Veranstaltung wieder eine Rolle spielen.

 [...]