Artikel von Toni Tomke

Ein neues Buch gibt einen umfangreichen Einblick in die Facetten irrationaler, antidemokratischer, antisemitischer und extrem rechter Ausdrucksformen im Kontext von Protesten gegen die staatlichen Corona-Schutzmaßnahmen.

Der niederländische Autor Rost van Dujin hat sich auf die Spuren der adeligen Baroness Julia Op ten Noort begeben, die als Missionarin für die christliche Oxfordgruppe den SS-Führer Heinrich Himmler in den 1930er-Jahren kennen- und verehren lernte und sich zu einer einflussreichen Protagonistin der niederländischen NS-Anhänger*innenschaft entwickelt hatte. Das Buch basiert auf umfangreicher Quellenarbeit und bietet einen äußerst interessanten Einblick in den außergewöhnlichen biographischen Werdegang. Der Autor ist kein Unbekannter in der niederländischen Polit-Szene.

Die Zeitungskolleg*innen vom der rechte rand (drr) haben eine umfangreiche Artikelsammlung zur Entwicklung und zum politischen Wirken des Instituts für Staatspolitik herausgebracht. Die Sammlung von Artikeln aus 20 Jahren drr sowie neu verfasste Beiträge zum Thema zeigen, wie die Entwicklung einer der bedeutendsten extrem rechten Denkfabriken von Beginn an kritisch-analytisch aus antifaschistischer Sicht begleitet wurde.