LIP/RE/HA/EN: Weitere "pro NRW"-Kandidaten nominiert

Lippe/Hagen/Ennepe-Ruhr-Kreis/Recklinghausen – Die extrem rechte „Bürgerbewegung pro NRW“ hat im Kreis Lippe, im Kreis Recklinghausen sowie für Hagen und den Südosten des Ennepe-Ruhr-Kreises weitere Landtagskandidaten nominiert.

Im Wahlkreis 97 Lippe I mit Bad Salzuflen, Lage, Leopoldshöhe und Oerlinghausen soll Lars Schlüter für die Rechtspopulisten an den Start gehen. Für den Wahlkreis 98 Lippe II mit Kalletal, Extertal, Lemgo, Dörentrup, Barntrup und Blomberg wurde Thomas Borgartz, der Vorsitzende des „pro NRW“-Bezirksverbands Ostwestfalen-Lippe, nominiert. Von einem Kandidaten für den Wahlkreis 99 im Süden des Kreises Lippe ist in einer Mitteilung von „pro NRW“ nicht die Rede.

Im Wahlkreis 69 Recklinghausen I, der Stadt Recklinghausen, soll Werner Peters antreten. Für den Wahlkreis 70 Recklinghausen II (Herten und Teile von Marl) ist Mike Schulemann vorgesehen. Anika Kazmierczak wird als Kandidatin für den Wahlkreis 71 Recklinghausen III (das südliche Dorsten und Gladbeck) genannt. Andre Schindler, der Jugendbeauftragte des „pro NRW“-Bezirksverbands Ruhrgebiet soll im Wahlkreis 72 Recklinghausen IV (Haltern am See, Oer-Erkenschwick, Teile von Datteln, Dorsten und Marl) auf den Stimmzetteln stehen. Werner Peters wurde auch zum neuen Kreisbeauftragten für Recklinghausen bestimmt.

Iris Marczian wird als Kandidatin für den Wahlkreis 103 Hagen I (der nördliche Teil Hagens) genannt. Im Wahlkreis 104 Hagen II – Ennepe-Ruhr-Kreis III, der den Süden Hagens sowie Gevelsberg, Ennepetal und Breckerfeld umfasst soll Holger Wernecke antreten. (ts)