KR: „Pro NRW“ wittert Morgenluft in Seidenstadt

Krefeld – Die Rheinische Post berichtet heute, die Einrichtung eines vom Türkischen Kulturverein geplanten Kulturzentrums an der Feldstraße in Krefeld sei grundsätzlich genehmigungsfähig.* Prompt wittern die Rechtspopulisten von „pro NRW“ auch in der Seidenstadt Morgenluft.

Seine Partei werde diese Entwicklung nicht tatenlos hinnehmen, erklärte „pro NRW“-Generalsekretär Markus Wiener. Bereits jetzt habe man im Bereich Krefeld „viele Interessenten, die darauf warten, politisch aktiv zu werden“. Krefeld gehört bislang zu den Regionen ohne feste „pro NRW“-Strukturen. Bei der Landtagswahl im Mai blieb das Ergebnis dort mit 1,2 Prozent leicht unter dem Landesdurchschnitt.

Wiener hofft nun, dass mit dem Thema Kulturzentrum „die kritische Masse erreicht“ sei, „die zur Gründung eines Kreisverbandes führen wird“. „Umgehend“ werde man „prüfen, wie man möglichst zeitnah eine politische Kampagne gegen dieses Zentrum starten kann“. Gedacht ist offenbar an die Verteilung mit Flugblättern, die eine „Petition“ gegen das Projekt enthalten. (ts)

* http://www.rp-online.de/niederrheinsued/krefeld/nachrichten/Tuerkisches-Kulturzentrum-ist-genehmigungsfaehig_aid_931750.html

und

http://www.rp-online.de/niederrheinsued/krefeld/nachrichten/Tuerkischer-Verein-will-bauen_aid_931290.html

Meta