E: Grabsteine beschmiert – Polizei meldet Ermittlungserfolg

ESSEN – Die Essener Polizei hat nach eigenen Angaben drei junge Leute ermittelt, die in der Nacht vom 20. zum 21. April auf dem jüdischen Friedhof an der Schulzstraße Grabsteine mit Hakenkreuzen und SS-Runen beschmiert haben sollen.*

Umfangreiche Ermittlungen des Staatsschutzes hätten zu den Tätern geführt, so die Polizei. Zuerst kamen die Beamten demnach einem 20 Jahre alten Essener auf die Spur. Er sei „wegen weiterer Graffitischmierereien“ bereits polizeilich bekannt. Was mit diesen früheren „Graffitischmierereien“ konkret gemeint ist und ob es sich dabei ebenfalls um NS-Symbole gehandelt hat, geht aus der Pressemitteilung der Polizei** nicht hervor.

Zwei Geständnisse

Der Essener habe die Taten auf dem Friedhof bereits zugegeben und zwei Mittäter benannt: eine 18-jährige Essenerin und einen 20-jährigen Mann aus Gelsenkirchen. Die Frau räume ebenfalls ihre Beteiligung an den Sachbeschädigungen ein, die sich in der Nacht nach Hitlers Geburtsdatum ereigneten. Der Gelsenkirchener habe bislang keine Angaben gemacht.

Gegen das Trio wird nach Angaben der Polizei wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, wegen Sachbeschädigung und wegen Hausfriedensbruchs ermittelt. (ts)

* http://www.derwesten.de/staedte/essen/30-Grabsteine-auf-juedischem-Friedhof-beschmiert-id4568131.html

** http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11562/2084396/polizei_essen

Meta