Presseschau: "Bei den Nazis knallen jetzt die Sektkorken"

AACHEN/KÖLN - Die "Aachen Ultras" (ACU) werden fortan nicht mehr den Bundesliga-Drittligisten "Alemannia Aachen" im Stadion unterstützen. Die Fangruppe hatte sich antirassistisch positioniert - und war deswegen immer wieder von Mitgliedern der "Karlsbande Ultras", Hooligans und Neonazis angegriffen worden. (NRW rechtsaußen berichtete u.a. hier und hier) Auch bei ihrem letzten besuchten Spiel am Samstag in Köln wurden die Ultras von anderen Alemannia-Fans attackiert.

Im Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" sprechen sie über die Angriffe auf ihre Gruppe und ihren Rückzug aus dem Stadion.

Meta