31. Mai 2013 | nrwrex

BOCHUM - Der ehemalige NPD-Aktivist Andre Zimmer aus Bochum muss sich im September erneut vor Gericht verantworten. Wie die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ (WAZ) berichtete, soll er u.a. im Internet seine Zustimmung zu den NSU-Taten zum Ausdruck gebracht haben. Zimmer war im Juni 2011 wegen verschiedener Delikte zu einer Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Sollte er erneut verurteilt werden, droht ihm eine Haftstrafe.

 [...]
29. Mai 2013 | nrwrex

DÜSSELDORF/MÜNSTER - Aktivitäten der "Münsterer Burschenschaft Franconia" belegen die Verankerung eines Bundestags-Kandidaten der "Alternative für Deutschland" (AfD) NRW in ultrarechten Kreisen, nrwrex berichtete bereits am 17. Mai 2013. Die Burschenschaft, die den Düsseldorfer Unternehmer Ulrich Wlecke (Platz 4 auf der Kandidatenliste der AfD NRW für die Bundestagswahl) zu ihren Mitgliedern zählt, unterhält nicht nur besondere Beziehungen zu einer österreichischen Rechtsaußen-Burschenschaft.

 [...]
28. Mai 2013 | nrwrex

ERFTSTADT (RHEIN-ERFT-KREIS) - Unter dem Motto "Sicherheit für Deutsche - SPD-Verbot jetzt" will die neonazistische Partei "Die Rechte" (DR) am Montag, 3. Juni, in Erftstadt-Lechenich eine Kundgebung abhalten. Anlass ist nach Angaben des DR-Kreisverbands Rhein-Erft ein Auftritt des Landesinnenministers Ralf Jäger (SPD), der am Abend in der Aula des Lechenicher Gymnasiums bei einer SPD-Veranstaltung sprechen wird.

Kundgebung in "direkter Nähe" zur SPD-Versammlung

 [...]
27. Mai 2013 | nrwrex

RATINGEN (KREIS METTMANN)  - Am vorgestrigen Samstag sagte die als Vorband eines "Kategorie C"-Konzertes angekündigte Ratinger Nachwuchsband "Pressekönige" ihren Auftritt am 8. Juni in der Region "Ruhrpott West" ab. NRW Rechtsaußen hatte zuvor über dieses Konzert berichtet, Presse und Lokalpolitik in Ratingen griffen das Thema daraufhin auf.

 [...]
27. Mai 2013 | nrwrex

SWISTTAL (RHEIN-SIEG-KREIS) - In einer Pressemitteilung teilte die Bonner Polizei vor einer halben Stunde mit, dass Unbekannte in der Nacht auf den 27. Mai "vor [dem] Eingang eines türkischen Imbisses in Swisttal-Odendorf eine Flasche mit brennbarer Flüssigkeit" entzündet hätten.

 [...]
27. Mai 2013 | nrwrex

DORTMUND - Einen "großen Festakt mit Bundespräsident Joachim Gauck am 11. Juni im Opernhaus" kündigt die Industrie- und Handelkammerkammer zu Dortmund" anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens an. Grund genug für den Dortmunder Kreisverband der Partei "Die Rechte", zu einer Kundgebung  gegen "das ehemalige Mitglied der DDR-Volkskammer, das als Oppositioneller den kommunistischen Teil Deutschlands ohne nennenswerte Repressionen miterlebt hat", aufzurufen.

 [...]
24. Mai 2013 | nrwrex

DÜSSELDORF - Anlässlich des 90. Todestages des wegen Sabotage und Anschlägen gegen die französischen Truppen am 26. Mai 1923 in Düsseldorf hingerichteten Freikorpsangehörigen Albert Leo Schlageter hat die Möchtegernpartei "Die Rechte" nach Informationen von NRW rechtsaußen für den übermorgigen Sonntag ab 14 Uhr eine Kundgebung auf dem Reeserplatz im Düsseldorfer Stadtteil Golzheim angemeldet. Eine öffentliche Mobilisierung aber gibt es bislang nicht. "Die Rechte" verfügt seit dem 20.

 [...]
24. Mai 2013 | nrwrex

EISENACH - Auf dem diesjährigen "Burschentag" der "Deutschen Burschenschaft" (DB) wird der emeritierte Bonner Politik-Professor Hans-Helmuth Knütter am morgigen Samstag die Festrede halten. CDU-Mitglied Knütter hat seit den 1990er Jahren immer wieder mit Kontakten in die extreme Rechte von sich reden gemacht. Auch die DB verfügt über enge Beziehungen in die extreme Rechte.

 [...]
24. Mai 2013 | nrwrex

NRW -  Die neonazistische Partei „Die Rechte“ hat am Samstag ihren 3. Bundesparteitag abgehalten und eine Liste für die Europawahl 2014  aufgestellt. „Spitzenkandidat“ wurde der in Untersuchungshaft sitzende Düsseldorfer Sven Skoda. Ihm wird vorgeworfen, für die kriminelle Vereinigung „Aktionsbüro Mittelrhein“ aktiv gewesen zu sein. Auf dem Listenplatz 2 folgt der DR-Parteivorsitzende Christian Worch.

 [...]
22. Mai 2013 | nrwrex

RATINGEN (KREIS METTMANN) - Bereits seit Februar kündigt die extrem rechte Hooligan-Band “Kategorie C" für den 8. Juni ein Konzert in der Region "Ruhrpott West" an. Als Vorband soll eine Ratinger Nachwuchsband  auftreten,  die den Proberaum eines städtischen Jugendzentrums nutzt. Ein konkreter Veranstaltungsort wird wie üblich nicht genannt, Inhaber von Konzerttickets werden erst am Konzerttag hierüber informiert.

Das letzte für das westliche Ruhrgebiet angekündigte KC-Konzert fand am 8. Dezember 2012 in den Niederlanden statt.

 [...]
22. Mai 2013 | nrwrex

DORTMUND - Das Dortmunder Neonazi-Netzwerk sei enger mit dem NSU-Umfeld verflochten gewesen, als bisher bekannt, so David Schraven in einem aktuellen WAZ-Artikel: "Nach Recherchen der WAZ Mediengruppe besuchten Neonazis aus Dortmund bereits im Jahr 1995 gemeinsam mit dem späteren Terroristen des NSU, Uwe Mundlos, ein Treffen gewaltbereiter Neonazis aus der extremistischen 'Blood & Honour'-Szene im ostdeutschen Gera."

Zur Artikel geht's hier

 [...]
22. Mai 2013 | nrwrex

KÖLN - Bereits am Freitag verurteilte das Amtsgericht Köln den Neonazi Jan F. wegen schwerer gemeinschaftlicher Körperverletzung zu einer auf Bewährung ausgesetzten Haftstrafe von acht Monaten sowie zu 80 Sozialstunden. Er und zwei Begleiter hatten am 28. Oktober 2012 zwei junge Erwachsene am Rheinufer mit Schlägen und Tritten angegriffen. Einer der Angegriffenen wurde dabei mit einer Glasflasche verletzt. Wer mit der Flasche zuschlug, konnte vor Gericht nicht geklärt werden.

„Ihm fehlt jeglicher Überblick“

 [...]
20. Mai 2013 | nrwrex

AACHEN - Das Amtsgericht Aachen hat am Mittwoch ein Verfahren gegen vier Fußballfans aus dem Umfeld der Hooligan- und Ultra-Szene, die im Dezember 2011 an Gewalttaten gegen die linksgerichteten „Aachen Ultras ´99“ (ACU) beteiligt gewesen sein sollen, unter Auflagen eingestellt. Der Vorfall war seinerzeit eine erste Eskalation gewesen im Aachener „Fan-Krieg“ (Lokalpresse). Die vier Männer müssen nun Geldbußen von 300, 500 oder 600 Euro an gemeinnützige Vereine zahlen.

 [...]
20. Mai 2013 | nrwrex

BERLIN/DÜSSELDORF - Mit Antisemitismus habe man nichts zu schaffen, beteuern Vertreter der rechtspopulistischen „pro“-Gruppierungen des Öfteren. Facebook-Einträge von „pro Deutschland“-Bundesgeschäftsführer Lars Seidensticker lassen aber Zweifel aufkommen, ob die Haltung wirklich so eindeutig ist. Seidensticker, dessen Partei bei der Bundestagswahl im September auch in Nordrhein-Westfalen antreten will, postete in den letzten Tagen im Zusammenhang mit dem Bürgerkrieg in Syrien zweimal Zeichnungen, deren antisemitische Konnotation kaum zu übersehen ist.

 [...]