Berlin

11. Juli 2010 | nrwrex

Berlin/Köln – Ob Patrik Brinkmann nach seinem Rückzug von der Kandidatur als „pro Deutschland“-Vorsitzender* noch gedenkt, Geld in das Projekt der Rechtspopulisten zu pumpen, und gegebenenfalls wie viel, ist nicht bekannt. „Pro D“-Vorsitzender Manfred Rouhs freilich lässt sich nicht entmutigen. Neben der Teilnahme an der Wahl des Berliner Abgeordnetenhauses peilt er unbeirrt die Kandidatur seiner Partei bei zwei weiteren Wahlen auf Landesebene an.

Zunächst gehe es darum, sich in Berlin zu verankern, ließ er am Sonntag wissen. „Dann kommt Hamburg.

 [...]
11. Juli 2010 | nrwrex

Köln – Der Kölner Stadtanzeiger nannte Jörg Uckermann einst einen „Selbstdarsteller“ und „Wählerbetrüger“. Ein Karrierehindernis sind solche Charakterisierungen bei „pro Köln“ nicht – eher im Gegenteil. Am Freitag wählte ihn die „pro Köln“-Ratsfraktion als stellvertretenden Vorsitzenden.

 [...]
8. Juli 2010 | nrwrex

Dortmund – Kommt er diesmal, oder macht er wie schon im Landtagswahlkampf einen Bogen um Dortmund*? Patrik Brinkmann hat für den 17. Juli seine Teilnahme an der  „pro NRW“-Demonstration in Dortmund-Hörde zugesagt**. Doch am selben Tag soll er auch beim Parteitag von „pro Deutschland“ in Berlin auftreten.

Wie um seine Bedeutung zu unterstreichen, hatte „pro NRW“ Ende Juni für Brinkmanns Dortmund-Besuch gleich eine „Grundsatzrede“ angekündigt.

 [...]
21. Juni 2010 | nrwrex

Berlin/Leverkusen – Patrik Brinkmann hat womöglich schneller als erwartet seinen Spaß an „pro Deutschland“ und „pro NRW“ verloren.

Eigentlich wollte sich der schwedische Unternehmer beim für Mitte Juli geplanten Bundesparteitag von „pro Deutschland“ zum neuen Vorsitzenden wählen lassen. Doch eine heute von der extrem rechten Internetplattform „Gesamtrechts“ veröffentlichte Erklärung Brinkmanns legt den Schluss nahe, dass daraus nichts wird.

 [...]
15. Juni 2010 | nrwrex

Leverkusen – „,Pro NRW’ setzt sich von ,pro Deutschland’ ab“: Das war gestern hier an dieser Stelle zu lesen. Einen Tag später ist alles schon wieder ganz anders. In Leverkusen sei heute der Verein „Die Pro-Bewegung (PRO)“ gegründet worden, berichten beide Organisationen in gleichlautenden Erklärungen.

 [...]
14. Juni 2010 | nrwrex

Leverkusen – „Pro NRW“-Chef Markus Beisicht rechnet sich bei einer eventuellen Neuwahl des nordrhein-westfälischen Landtags bessere Chancen aus als bei der Wahl im Mai. 

 [...]
26. Mai 2010 | nrwrex

Köln/Berlin – Die „Bürgerbewegung pro Deutschland“ will ihren Sitz von Köln nach Berlin verlegen. Der schwedische Unternehmer Patrik Brinkmann löst Manfred Rouhs als Vorsitzender der Rechtspopulistentruppe ab. Rouhs wird Generalsekretär der Partei und der niedersächsische „pro“-Kommunalpolitiker Lars Seidenstickter ihr Bundesgeschäftsführer. Der „blick nach rechts“ berichtet über den „Kreuzzug“ von „pro Deutschland“ in der Hauptstadt:

http://www.bnr.de/content/ae-kreuzzug-ae-in-der-hauptstadt

 [...]
22. Mai 2010 | nrwrex

Leverkusen – Manfred Rouhs ist nicht mehr Geschäftsführer der Leverkusener „pro NRW”-Ratsfraktion.

 [...]
27. März 2010 | nrwrex

Pulheim/Berlin – Axel Reitz soll bei dem Neonazi-Aufmarsch am 1. Mai in Berlin als einer der Redner auftreten.

Einen Vorgeschmack auf das, was er seinen braunen Kameraden am ersten Samstag im Mai predigen wird, lieferte der Pulheimer Neonazi schon einmal am vorigen Wochenende. Der „Nationale Widerstand Berlin“ hatte zur „Mobilisierungsveranstaltung zum Tag der Deutschen Arbeit“ geladen, und Reitz durfte eine Stunde lang vor den – nach Veranstalterangaben – 100 Teilnehmern als „Gastredner“ sein Publikum aufputschen.

 [...]
3. März 2010 | nrwrex

Düsseldorf/Berlin – „War Jürgen Rüttgers käuflich?“, fragte „pro NRW“ sich und die Welt, als im vorigen Monat die Sponsoring-Affäre der nordrhein-westfälischen CDU bekannt wurde. Lauscht man dem „pro Deutschland“-Vorsitzenden Manfred Rouhs, fragt man sich nicht, was gegebenenfalls ein Gesprächstermin bei ihm und seinesgleichen kosten würde. Statt dessen könnte man eher die Überlegung anstellen, welche Summe ein Polit-Investor mitbringen muss, damit ihm gleich der Vorsitz der Rouhs’schen „Bürgerbewegung“ angedient wird.

 [...]