FAZ

Foto: apabiz
Extrem rechte Geschlechterpolitiken und ihre Anschlussfähigkeiten

Im „Kampf gegen den Genderismus“ und in der Rettung der traditionellen Familie hat die extreme Rechte seit etwa acht Jahren strömungsübergreifend Themen ausgemacht, von denen sie sich Anschluss verspricht an breit geführte Debatten um eine postulierte „Krise der Geschlechter“ und einen sich auch in anderen Teilen der Gesellschaft entladenden Antifeminismus.

18. Januar 2013 | nrwrex

AACHEN/KÖLN - Die "Aachen Ultras" (ACU) werden fortan nicht mehr den Bundesliga-Drittligisten "Alemannia Aachen" im Stadion unterstützen. Die Fangruppe hatte sich antirassistisch positioniert - und war deswegen immer wieder von Mitgliedern der "Karlsbande Ultras", Hooligans und Neonazis angegriffen worden. (NRW rechtsaußen berichtete u.a.

 [...]
4. April 2011 | nrwrex

Gelsenkirchen – Zu einer „deutsch-israelischen Konferenz“ lädt die „Pro-Bewegung“ am heutigen Montag ins Schloss Horst nach Gelsenkirchen ein. Vorgesehen ist auch eine Pressekonferenz. Doch allzu viel Öffentlichkeit ist nicht die Sache der selbst ernannten „Bürgerbewegung“.

 [...]