Rechtsrock

Onlineausgabe |
Hammer Neonazis auf dem Dach ihres Zentrums am 3. Oktober 2017
Neonazismus in Hamm – ein aktueller Überblick

Behörden und Lokalmedien sind sich einig: Die Neonazi-Szene im westfälischen Hamm befinde sich auf dem Rückzug. Dabei haben sich lediglich die Schwerpunkte der Szene verschoben. Statt Parteiaufbau setzt man aktuell auf die Festigung einer rechten Erlebniswelt. In keiner anderen NRW-Stadt fanden in den letzten zwei Jahren so viele Rechtsrock-Events statt.

"Strassmass" auf der Bühne des "Eichfeldtages" der NPD am 4. Mai 2013 in Leinefelde. Von rechts nach links: "Hannes", Denis Zadow, Falk Harry Pirnke
Neonazi-Musiker gründen Deutschrock-Band

„Schuldig“ ist nicht etwa eine weitere „unpolitische“ Band auf dem boomenden Deutschrock-Markt, sondern ein von Mitgliedern der Rechtsrock-Bands „Extressiv“ und „Strafmass“ gegründetes Projekt. Ein „Schuldig“-Auftritt bei der „1. Lüner Deutschrock Nacht“ wurde deshalb kürzlich wieder abgesagt.

Onlineausgabe |
Hannes Ostendorf sing für die "Hooligans gegen Salafisten" am 26. Oktober 2014 in Köln.
Die rechte Band „Kategorie C“

„Kategorie C“ ist 1997 aus einem Projekt mehrerer RechtsRock-Musiker entstanden und zählt heute zu den aktivsten Bands der extremen Rechten. Die Musiker um den Sänger Hannes Ostendorf haben vergeblich versucht, im Mainstream Fuß zu fassen. Es gelang ihnen zwar, eine Fanbasis aufzubauen, die über die klassische RechtsRock-Szene hinausreicht, den Makel, als Band der extremen Rechten wahrgenommen zu werden, konnte „Kategorie C“  jedoch nie abschütteln. Das Projekt Mainstream scheint mittlerweile abgeschrieben.

Foto: lfa
„Pressefotografin“ Melanie Dittmer bei der Arbeit
Melanie Dittmer: eine extrem rechte Aktivistin unter der Lupe

„Der wohl beste Artikel zu unserer Demonstration“, jubelte im Nachgang des Aachener Neonazi-Aufmarsches vom 29. März 2014 der Aachener Kreisverband der „Die Rechte“ auf seiner „Facebook“-Seite. Und verwies auf einen Beitrag auf der Internetwerbeplattform „lokalkompass.de“, die es registrierten NutzerInnen erlaubt, eigene Beiträge zu veröffentlichen. Autorin des Artikels war die in Höxter geborene, in Dorsten (Kreis Recklinghausen) aufgewachsene, später u.a. in Düsseldorf und Essen wohnhafte und heute in Bornheim (Rhein-Sieg-Kreis) lebende Melanie Dittmer.

14. Oktober 2014 | nrwrex

DÜSSELDORF - Für ein RechtsRock-Konzert am 18. Oktober wird derzeitig via Flyer im Internet u.a. auf "Rock Against Communism"-Pages geworben. Stattfinden soll es im "Rhein-Ruhrgebiet", nähere Infos können über eine E-Mail-Adresse angefordert werden. Angekündigt werden die Bands "Sleipnir" (NRW), "Frontfeuer" (Brandenburg), "Wolfsfront" (Saarland) und "Blindfolded" (Niederlande).

Das Konzert steht unter dem Motto "Wunderbare Jahre", Titel eines "Sleipnir"-Songs. Ob das Konzert in Zusammenhang mit dem ebenfalls am 18.

 [...]
9. April 2014 | nrwrex

ESSEN - Die ultrarechte kroatische Band „Thompson“ soll am 3. Mai 2014 in der Essener Eissporthalle auftreten. Der Veranstalter rechnet mit bis zu 1.800 Gästen. Darauf weist die „Antifa Essen Z“ in einer Pressemitteilung hin und fordert eine Absage des Konzertes. Die Versuche des Hallenbetreibers, den Mietvertrag aufzukündigen, blieben bislang erfolglos.

Faschistische Symbolik und Kriegsverherrlichung

 [...]
2. April 2014 | nrwrex

ESSEN/DUISBURG/KREIS UNNA – Drei Antifa-Gruppen haben in den vergangenen Monaten lesenswerte Einschätzungen zur rechten Szene in ihrer Region veröffentlicht, die kostenlos zum Download bereitstehen.

Essen: Jahresbericht 2013

 [...]
27. März 2014 | nrwrex

GELSENKIRCHEN - Während die Zahl der RechtsRock-Konzerte insgesamt zurückgeht, ist bei der Gelsenkirchener Band "Sturmwehr" ein gegenläufiger Trend festzustellen, die Band ist aktiver denn je - und das trotz einiger Anfeindungen in der Szene, die ihr 2010/2011 zu schaffen machten (nrwrex berichtete). Beim zweiten neonazistischen "H8"-Festival, das im Mai vermutlich in Bayern stattfinden wird, ist "Sturmwehr" ebenso angekündigt wie beim "Support the movement"-Konzert am 5. April, laut Ankündigungsflyer irgendwo in „Western Europe“.

 [...]
Bandportrait: Breakdown

Mit ihrer fast zehnjährigen Existenz ist Breakdown die dienstälteste rheinland-pfälzische RechtsRock-Band. Obwohl es in letzter Zeit auf musikalischer Ebene etwas ruhiger um die Gruppe geworden ist, kann von Auflösungstendenzen keine Rede sein. Aber auch jenseits der Band sind die Mitglieder in der neonazistischen Szene aktiv.

Das europäische „Hammerfest“ in Toul/Frankreich

Bis zu 1.500 Neonazis trafen sich am 3. November 2012 abends in Toul im Nordosten Frankreichs beim europäischen „Hammerfest“. Bei dieser zentralen, jährlich stattfindenden Veranstaltung der „Hammerskins“ in Europa traten sieben Neonazi-Bands aus Deutschland, Ungarn und Griechenland auf.